Zacchi, Ferdinand

* 27.8.1884 Wyk/Föhr, † 29.9.1966 Wyk,


Redakteur, Schriftsteller. Der aus kleinen Verhältnissen stammende Enkel eines italienischen Einwanderers in Tondern arbeitete sich vom Druckerlehrling in Wyk zum Chefredakteur des Holsteinischen Courier und Leiter des Karl Wachholtz Verlages in Neumünster hoch. Nach 1945 zog er sich als freier Schriftsteller nach Föhr zurück. Er veröffentlichte auch in niederdeutscher Sprache. In seinem ersten Roman "Freerk Frandsens Blut" (1920) schilderte er den Kampf um die Volksabstimmung. Auch andere Arbeiten waren von der Blut-und-Boden-Ideologie geprägt, insbesondere der 1934 im Zentralverlag der NSDAP erschienene Roman "Volk an der See". Befreundet war er mit dem völkischen Schriftsteller Gustav Frenssen (1863- 1945).

Jakob Tholund: Eilunsfresken - Inselfriesen, Bräist/Bredstedt 1995, S. 57.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss