Momsen, Julius

* 9.1.1866 Marienhof/Emmelsbüll, † 13.4.1940 Deezbüll,


Landwirt, Politiker. Schon mit 21 Jahren war er Mitbegründer des Landwirtschaftlichen Vereins für die Wiedingharde. Als Landwirt war er 1890-1920 tätig, zugleich und danach trat er in vielfacher Weise öffentlich in Erscheinung. Er bekleidete zahlreiche Ehrenämter in der Landwirtschaft, so als Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisvereins Tondern, als Vorstandsmitglied der Landwirtschaftskammer und der Schleswig-Holsteinischen Landschaft. Von 1909 bis 1933 gehörte er dem Provinziallandtag an, von 1917 bis 1933 dem Kreistag von Tondern (seit 1920 Südtondern). Als Mitglied der rechtsliberalen Deutschen Volkspartei kandidierte er 1921 auch für den Reichstag. Im Abstimmungskampf 1919/20 trat er in Wort und Schrift entschieden für die deutsche Seite ein. 1922-27 war er Vorsitzender des Nordfriesischen Vereins für Heimatkunde und Heimatliebe. Er beteiligte sich intensiv auch an der friesischen Wörterbucharbeit. Als "freier friesischer Bauer" lehnte er den Nationalsozialismus ab.

Thomas Steensen, Die friesische Bewegung in Nordfriesland, Neumünster 1986.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss