Hansen, Christian Peter

* 28. 8. 1803 Westerland, † 9. 12. 1879 Keitum,


Lehrer und Küster, Heimatforscher, Chronist. Hansen war in der Nachfolge seines Vaters Jap Peter Hansen 1829- 60 Lehrer und Organist, von 1835 an auch Küster in Keitum. Er gründete u. a. 1838 den Sylter Lehrerverein. Spätere Vertreter der friesischen Sprachbewegung auf Sylt wie Boy Peter Möller (1843-1922) und Nann Mungard (1849-1935) gingen bei ihm zur Schule.
Als vielseitig interessierter Autodidakt trug "Kristjaan Japen", wie er auf Sylt aufgrund des Vornamens seines Vaters genannt wurde, reichhaltiges Material zu Geschichte, Volkskunde und Kultur Nordfrieslands, vor allem zu seiner Heimatinsel Sylt zusammen. Der zeitgenössische Schriftsteller Adelbert von Baudissin nannte ihn "Schriftsteller, Küster, Organist, Antiquar und lebendiges Konversationslexikon". Erste Anregungen gingen u. a. von Uwe Jens Lornsen aus, dessen erster Biograf er wurde. Teile der Sammlung C. P. Hansens bildeten den Grundstock des 1908 gegründeten Sylter Heimatmuseums. Aus Hansens Wohnhaus entstand das Museum Altfriesisches Haus.
Seine zahlreichen Veröffentlichungen stellen den eigentlichen Beginn der heute so umfassenden Sylt-Literatur dar. Neben zahlreichen Aufsätzen in Zeitungen und Zeitschriften verfasste er etwa 15 Bücher. Einige seiner Schriften illustrierte er selbst und stellte damit erstmals die Eigenarten seiner Heimatinsel dar. Als ein Hauptwerk zur nordfriesischen Geschichte kann seine "Chronik der Friesischen Uthlande" (1856) gelten. Allerdings räumte er in seiner Autobiografie auch ein, dass er "eine lebhafte Phantasie" hatte und "abentheuerliche Scenen schon als Knabe gern beschrieben" habe. Viele seiner Geschichten und Erzählungen sind deshalb mit Vorsicht aufzunehmen, was ihren Wahrheitsgehalt betrifft. Doch nahezu alle späteren Autoren beriefen sich kritiklos auf sein Werk. Viele der von ihm aufgezeichneten Sagen entstammten wohl weniger der Volksüberlieferung als seiner Phantasie, z. B. die Erzählung von Pidder Lüng.
Mit seinen Schriften und Sammlungen wollte C. P. Hansen das alte Sylt für die Nachwelt bewahren. Zugleich sorgten seine Veröffentlichungen dafür, die Insel bekannt zu machen, und warben für den aufkommenden Fremdenverkehr. Nationalpolitisch stand er auf der Seite der deutschen Schleswig-Holsteiner. Die Einverleibung Schleswig-Holsteins in Preußen behagte ihm nicht und er verglich das preußische Regiment mit dem dänischen. Lebhaft nahm er an den öffentlichen Angelegenheiten seiner Insel Anteil. So schlug er bereits in den 1850er Jahren den Bau eines Dammes zwischen dem Festland und Sylt vor. In Keitum hält die C.-P.- Hansen-Allee sein Andenken aufrecht.
Seit 1960 wird auf Sylt alljährlich mit der Verleihung des C.-P.-Hansen-Preises für Verdienste um friesische Kultur, Sprache und Geschichte an ihn erinnert. Ein wichtiger Bestandteil ist der Jugendpreis. Den Hauptpreis für besondere Verdienste um die friesische Kultur, Sprache und Geschichte der Insel Sylt erhielten bisher:

1960 Harald Hansen Keitum
1961 Herman Schmidt Wenningstedt
1962 Waldemar Henningsen Tinnum
1963 Karl Kruse Morsum
1964 Henriette Mai Keitum
Friedrich Hansen Keitum
Andreas Hansen Keitum
1965 Nis Nissen Wenningstedt
Hans Gantzel Wenningstedt
1966 nicht verliehen
1967 nicht verliehen
1968 Peter Albert Peters Tinnum
1969 Anna Gantzel Keitum
Benedikte Petersen Keitum
Boy Matzen Keitum
1970 Hermann Dirksen Keitum
1971 Meinert Nielsen Tinnum
1972 Wilhelm Krüger Westerland
1973 Hugo Green Keitum
1974 Hermann Petersen Hörnum
1975 Carl Thiesen Westerland
1976 Dr. Claus Andersen Keitum
1977 Hans Lassen Keitum
1978 Martha Hansen Keitum
1979 Alwin Pflüger Westerland
1980 Paula Schneider Keitum
1981 Hubertus Jessel Westerland
1982 Brunhilde Hagge Keitum
1983 Annemarie Winger Keitum
1984 Uwe Petersen Keitum
1985 Maike Ossenbrüggen Keitum
1986 Hans Hoeg Keitum
1987 Karl Schmidt Rodenäs
1988 Dr. Harald Voigt Westerland
1989 Jens Peter Petersen Keitum
1990 Dr. Erich und Erika Voß Lübeck
1991 Werner Haselbach Westerland
1992 Rolf Spreckelsen Wenningstedt
1993 Gerhard Krause Keitum
1994 Manfred Holst Morsum
1995 Günther Petersen Westerland
1996 Carla Petersen Westerland
1997 Uwe Sönnichsen Niebüll
1998 Gerd Dannenberg Westerland
1999 Erika Hansen Morsum
2000 Dr. Manfred Wedemeyer Morsum
2001 Prof. Nils Århammar Bredstedt
2002 Elke Rossberg Westerland
2003 Horst Jacobsen Westerland
2004 Martin Lange Westerland
2005 nicht verliehen
2006 Johann Frank Westerland







Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss