Sönnebüll

(fries.: Säänebel) Die kleine Gemeinde liegt im Amt Mittleres Nordfriesland etwa zwei Kilometer östlich von Bredstedt entfernt. 1462 wurde ville Sunnebull erstmals urkundlich erwähnt. Der Ortsname bedeutet "Siedlung des Sönne". Frühe Siedlungsspuren gehen auf die Jungsteinzeit zurück. Einige Schneiden von Flintbeilen sowie Klingen, Kratzer und andere Artefakte wurden auf dem Gemeindegebiet gefunden. Um 1855 gab es fünf größere und 18 kleinere Landstellen im Ort. Bis 1968 hatte Sönnebüll eine eigene Schule mit einem Klassenraum.
Heute leben 250 Menschen (2008) auf einer Fläche von 429 Hektar. Acht landwirtschaftliche Betriebe nutzen rund 400 Hektar Land. Weiter stützt sich die lokale Wirtschaft auf ein Bauunternehmen, einen Zimmereibetrieb, ein Geschäft für Rasenmäherbedarf und etwas Kleingewerbe. Weitere Einkommensquelle bieten der Tourismus und ein Bürgerwindpark.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss