Norderoog

Norderoog (fries. Noorderuug, = „nördliche Insel“), unbewohnte Hallig westlich von Pellworm. Vogelschutzgebiet, seit 1985 Teil von Zone I des Nationalparks Schleswig- Holsteinisches Wattenmeer. Schon im 19. Jahrhundert wurde die kleine Hallig, die heute etwa acht bis neun Hektar umfasst, hauptsächlich als Eiersammelstelle genutzt und daher auch „Eierinsel“ genannt. Im Jahre 1909 erwarb der damals junge Verein Jordsand die Hallig, machte sie zum Schutzgebiet und organisierte eine Bewachung vom Frühjahr bis zum Herbst. Erster Wärter war Jens Sörensen de Wandt, der über vier Jahrzehnte hier tätig war. In der nach ihm benannten, auf Pfählen errichteten Hütte lebt auch heute noch der jeweilige vom Verein beschäftigte Vogelwart, der für den Schutz der Vögel, die Überwachung der Halligschutzbauten und die Betreuung der Besucher zuständig ist. Norderoog gilt als der wichtigste Brutplatz der seltenen Brandseeschwalbe im Bereich des Wattenmeeres.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss