Dunsum

(fries.: Dunsem) Die Gemeinde im Amt Föhr-Amrum liegt im äußersten Westen der Insel Föhr, rund elf Kilometer von der Stadt Wyk entfernt. Die Bedeutung des Ortsnamens ist unklar, eventuell weist er auf das „Heim oder die Siedlung des Dando“ hin. Dunsum wurde 1462 erstmals urkundlich erwähnt, seine Besiedlungsgeschichte ist jedoch bis in die Jungsteinzeit zurückzuverfolgen. Davon zeugen Funde von Flintwerkzeugen. Grabhügel aus der Bronzezeit und aus der Eisenzeit belegen eine kontinuierliche Besiedlung, Knochenfunde von Haustieren und Reste von Mahlsteinen deuten darauf hin, dass Ackerbau und Viehzucht betrieben wurden. Muschelschalen beweisen, dass auch das Wattenmeer als Nahrungsquelle genutzt wurde.
In der Gemeinde Dunsum mit ihren Ortsteilen Groß- und Klein-Dunsum leben rund 60 Einwohner (2008) auf einer Fläche von 272 Hektar. Der Fremdenverkehr ist nahezu die einzige Einnahmequelle, vier Bauern betreiben Landwirtschaft auf einer Fläche von 355 Hektar. Zum Einkaufen, in den Kindergarten und zur Schule fährt man in die nur zwei bis drei Kilometer entfernten Nachbarorte Oldsum und Utersum.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss