Störtewerker Koog

(fries.: Störtewärkskuuch), Bedeichungsjahr: 1551, Größe: 1403 Hektar, Deichlänge: rund 6,5 Kilometer. Ein Störtewerk ist eine Leistungseinheit beim Deichbau und entspricht einer bestimmten Anzahl zu beladender Sturzkarren. Die wurde hier benötigt, um einen Deich über die Ausläufer des Bottschlotter Tiefs von Efkebüll bis zum Kohldammer Koog zu schlagen. Der Störtewerker Deich zog durch zwei Hoheitsgebiete und schützte im Norden den herzoglich-gottorfischen Störtewerker Koog, im Süden den königlich-dänischen Anteil, der nach langen Auseinandersetzungen als Langenhorner Neuer Koog oder - je nach Sichtweise - als Neuer Störtewerker Koog seine eigene Verwaltung bekam.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss