Sankt Peterskoog

Bedeichungsjahr: 1515, Größe: 624 Hektar, Deichlänge: rund 3,5 Kilometer. Nachdem 1489 mit der Bedeichung des Dammkooges Eiderstedt und die Südermarsch zusammengewachsen waren und es keinen Durchfluss von der Hever zur Eider mehr gab, verschlickten die Gebiete der Eider- und Treeneniederung zusehends. Bei der weiteren Landgewinnung kam es zu einem bemerkenswerten Zwischenfall. Wegen des noch sehr unreifen Untergrundes "versank" ein Deichstück vor Koldenbüttel im Boden. Der neue Koog wurde schließlich nach dem Schutzpatron der Koldenbütteler Kirche "Leonhardskoog" getauft, später vermutlich nach dem Dom zu Schleswig umbenannt.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss