Ockholmer Koog

(fries.: Hoolmer Kuuch), Bedeichungsjahr: 1515, Größe: 1 131 Hektar, Deichlänge: rund 9,5 Kilometer. Mit der Bedeichung verlor die ehemalige Hallig Ockholm ihr Inseldasein. Der neue Koog ragte deutlich nach Westen ins Wattenmeer hinaus, ein Teil seines Deiches blieb sogar bis 1991 Seedeich. Dann wurde als Küstenschutzmaßnahme eine weitere Vordeichung unternommen, wodurch der Ockholmer Koog ein Speicherbecken von rund 78 Hektar Größe erhielt. Im Koog wurde erst nach einer Flurbereinigung in den 1970er Jahren die Wirtschaftsgrundlage für die Landwirte verbessert. Ein schlechtes Wegenetz, viel zu kleine Parzellen und eine mangelhafte Entwässerung hatten bis dahin eine lohnende Betriebsführung behindert.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss