Hattstedtermarsch

(fries.: Haatstinger Määrsch), Bedeichungsjahr: um 1460, Größe: 2369 Hektar, Deichlänge: rund 8,8 Kilometer. Mitte des 15. Jahrhunderts, als in der Arlaubucht deichreifes Vorland entstanden war, zog man vom Geestrand bei Wobbenbüll über Sterdebüll, Feddersburg und Deichshörn bis zum Geestrand bei Wallsbüll den Hattstedter Deich. Das damals Hattstedter Alter Koog genannte Land schließt auch die Wallsbüller, Almdorfer, Bohmstedter und Ahrenshöfter Feldmark mit ein. Charakteristisch für die Hattstedtermarsch ist ihre noch ursprüngliche und altertümlich anmutende Flureinteilung mit auffallend kurviger Wegeführung zwischen den Warften.

1478-1978. 500 Jahre Alter Koog in der Hattstedtermarsch. Eine Chronik, o. O., o. J.
Arbeitsgemeinschaft Chronik der Hattstedtermarsch (Hrsg.): Chronik der Hattstedtermarsch, Bräist/Bredstedt 1985.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss