Cecilienkoog

Kronprinzessin CecilieBedeichungsjahr: 1905, Größe: 448 Hektar, Deichlänge: rund 4,5 Kilometer. Der Bau eines Dammes zur Hamburger Hallig Aquarell Deich1859-75 bewirkte eine bedeutende Zunahme des Anwachses zwischen dem Reußenkoog und der Hattstedtermarsch. So wurde das Vorland bereits als Viehweide genutzt, als 1905 der Auftrag der preußischen Regierung zur Bedeichung kam. Der neue Koog wurde nach der Kronprinzessin Cecilie benannt. Die Eigentümer, eine neunköpfige Interessentschaft, deren Vorfahren das Vorland bereits 1866 erworben hatten, verkauften bis auf eine Ausnahme bereits im ersten Jahrzehnt nach der Bedeichung ihren Besitz weiter. Gründe dafür boten die äußerst schlechten infrastrukturellen Bedingungen, die eine Bewirtschaftung des Landes sehr mühevoll machten. Käufer waren vor allem Bauern aus Dithmarschen, die in ihren neuen Kögen bereits erfahren hatten, wie ertragreich ein "reifer" Koog sein kann.

Sielverband Cecilienkoog (Hrsg.): Der Cecilienkoog 1905-1980, Bredstedt/Bräist 1980.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss