Adolfskoog

Bedeichungsjahr: 1579, Größe: 431 Hektar, Deichlänge: rund 4,2 Kilometer. Der nördlich von Uelvesbüll in Eiderstedt liegende Koog wurde benannt nach Herzog Adolf von Gottorf (1526-1586), dem Auftraggeber der Bedeichung. Der neue Deich musste errichtet werden, weil durch die Entstehung des Obbenskoogs die Bucht zwischen Uelvesbüll und Simonsberg verengt worden war und durch den nun stärkeren Wasserdruck die Deiche dieser Gemeinden stark bedroht wurden. Etwa hundert Jahre später entstanden im südlichen Teil des Kooges der "Leutnantshof" und der "Rote Haubarg" mit Museum und Gaststätte.

Friedrich Johannsen: Vor 400 Jahren wurde der Adolfs-Koog eingedeicht. In: ZEW 1979, S. 91-93.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss