Friesische Freiheit

Die "friesische Freiheit" spielte im Mittelalter eine große Rolle. Jeder Friese sei frei, "so lange der Wind von den Wolken weht und die Welt steht", hieß es damals. Größten Wert legte man auf die Reichsunmittelbarkeit, also ein direktes Verhältnis zum Kaiser. Vielfach bezog man sich auf eine Urkunde Karls des Großen, die allerdings als eine Fälschung entlarvt wurde. Eine freiheitliche Tradition in Nordfriesland begründete auch die ausgeprägte Selbstverwaltung und -verantwortung im existentiellen Bereich des Deichbaus. In der fruchtbaren Marsch hatten selbstbewusste Bauern das Sagen, und auch die Kapitäne auf den Inseln ließen sich nicht gerne von anderen vorschreiben, was sie zu tun und zu lassen hatten. Der Landesherr war ohnehin weit weg - und dabei fühlte man sich wohl. Insbesondere den lästigen Steuern entzog man sich, wo immer möglich.
Als im 19. Jahrhundert das liberale Zeitalter begann, traten mehrere Männer aus Nordfriesland an hervorragender Stelle für die Freiheit ein. Uwe Jens Lornsen (1793-1838), Kapitänssohn aus Keitum/Sylt, gab für seine Ideale eine gesicherte Beamtenkarriere auf. In seiner Schrift "Über das Verfassungswerk in Schleswigholstein" forderte er 1830 eine liberale Verfassung und eine gleichberechtigte Union zwischen Schleswig-Holstein und Dänemark. Der Schriftsteller und Maler Harro Harring (1798-1870), Deichgrafensohn vom Ibenshof in Wobbenbüll bei Husum, war ein "Odysseus der Freiheit" in vielen Ländern Europas und in Amerika. Er wollte die Fürstenherrschaft durch demokratische Republiken ersetzen. Auch mit anderen Ideen war er seiner Zeit voraus. Er setzte sich ein für die Vereinigung Europas und die Befreiung der Sklaven. Die Gleichberechtigung der Frauen forderte er 1841 mit diesen Worten: "Du sollst dem Weib das Wirken nicht verwehren, / Zum Heil der Menschheit, welcher Art es sei. /Manch weiblich Herz kann Mut und Kraft dir lehren - / Das ganze weibliche Geschlecht ist frei!" Wie Lornsen starb Harro Harring von eigener Hand.
Die Brüder Beseler aus Husum gehörten 1848 im Jahr der freiheitlichen Revolution zu den wichtigsten Männern in der Frankfurter Nationalversammlung. Georg Beseler (1809-1888) war führend beteiligt an der Ausarbeitung des Abschnitts über die Grundrechte in der ersten deutschen Verfassung. Wilhelm Hartwig Beseler (1806-1884) stand an der Spitze der Provisorischen Regierung Schleswig-Holsteins und wirkte als Vizepräsident der Nationalversammlung.
Der Wahlspruch "Liiwer düüdj as sloow" (Lieber tot als Sklave) pointiert das friesische Freiheitsbewusstsein. Als aber während des Nationalsozialismus 1933-45 die Feinde der Freiheit in Deutschland regierten, leisteten nur wenige Friesen Widerstand.








Nordfriesland-Datenbank.de powered by NordfiiskInstituut.de

Nordfriisk Instituut

Impressum Haftungsausschluss